• Wetter

  • Dienstag, 07.12.2021

  • Heute
    0 - 4°C

  • Morgen
    2 - 4°C

  • Übermorgen
    0 - 2°C

Lichtermarkt mit Kunsthandwerk und Feinkost sorgt für vorweihnachtliche Atmosphäre. 2G-Nachweis mit Armband

Die 2Gplus-Regelung der Landesregierung für Weihnachtsmärkte hat die Pläne der Öhringer Weihnachtsmarkt Organisatoren kurz vor dem Start durchkreuzt. Der Weihnachtsmarkt in seiner gewohnten Form musste schweren Herzen abgesagt werden. Ein Alternativkonzept war allerdings an der Hand: der Lichtermarkt. Laut aktueller Coronaverordnung des Landes werden reine Warenmärkte rechtlich wie der lokale Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung angehört, betrachtet. Bei beiden gilt im Hohenlohekreis derzeit 2G. In den schönen Holzhäuschen rund um Marktplatz und Schlosshof dürfen nun rund 20 Marktbeschicker an den kommenden drei Adventswochenenden jeweils freitags und samstags weihnachtliche Geschenkideen und abgepackte Leckereien verkaufen. Es herrscht Maskenpflicht und ein Abstandgebot. Der 2G-Nachweis wird durch ein sogenanntes „Status-Band“ bescheinigt. Das Armband bekommt man in der zentralen Info-Hütte auf dem Lichtermarkt und parallel dazu im teilnehmenden Einzelhandel. Es erleichtert allen Händlern und der Gastronomie die Kontrollpflichten hinsichtlich des 2G-Status.  

„Einzelhandel und Stadt agieren im Sinne eines starken Stadtmarketings hier Hand in Hand. Der Lichtermarkt ergänzt das Einzelhandelssortiment um individuelle und ausgefallene Geschenkideen und sorgt für Adventsstimmung. Alles draußen, mit Maske und Status-Band. Die Parkplätze am Marktplatz werden an diesen Tagen gesperrt. So kann man sich mit viel Platz und Abstand inmitten der lichterfüllten Adventsatmosphäre auf die Festtage freuen und dabei die Händler in den Hütten und Geschäften unterstützen. Sie haben das zweite Jahr in Folge Umsatzeinbußen zu verkraften“, so Oberbürgermeister Thilo Michler. Der Lichtermarkt bietet neben Kunsthandwerk, Dekorationsartikeln, Schmuck, Kinderkleidung und Kerzen, auch verpackte Köstlichkeiten, wie Käse, Olivenöle, Weine, Schnaps, Liköre oder Honig an. Dazu sorgen die drei festlich beleuchteten Glitzer-, Krippen- und Märchenwege für besinnliche Stimmung in der Innenstadt.

Wie bereits im Einzelhandel, wird auch auf dem Lichtermarkt stichprobenartig der Impf- oder Genesenenstatus kontrolliert. Die praktischen Armbänder bescheinigen gut sichtbar den 2G-Status, frei nach dem Motto: Einmal nachweisen und bequem die Geschäfte in der ganzen Stadt besuchen, auch im Ö-Center und Steinsfeldle. Wichtig ist, dass ab dem 1. Dezember der gelbe Impfpass nicht mehr als Nachweis gilt. Der digitale QR-Code ist vorzuweisen. Für Menschen ohne Smartphone gibt es in Apotheken die Möglichkeit, sich gegen Gebühr eine Immunkarte zu besorgen. Das ist ein Impfpass im Scheckkartenformat mit OR-Code, der EU-weit gültig ist.

Um die Impfkampagne voranzubringen, hat die Stadt Öhringen im Rahmen des Lichtermarktes und im Neuen Jahr in der KULTURa fünf offene Impftage organisiert. Am 18., 19. und 22. Dezember, sowie am 12. und 19. Januar 2022, gibt es von 11 bis 17 Uhr ein Impfangebot des mobilen Impfteams ohne Terminvereinbarung. 100 Impfdosen stehen an dem jeweiligen Tag zur Verfügung. Boosterimpfungen erfolgen erst nach dem erforderlichen Abstand zur letzten Zweitimpfung.

Lichtermarkt-Informationen

Öffnungszeiten: Am 2., 3. und 4. Adventswochenende, freitags 14 bis 19 Uhr und samstags 10 bis 19 Uhr. (Änderungen je nach Corona-Landesverordnung vorbehalten).

Die „Status-Bänder“ gibt es auf dem Marktplatz und im teilnehmenden Einzelhandel. Sie gelten auch in den Geschäften im Steinsfeldle und im Ö-Center. Die Parkplätze auf dem Marktplatz sind an den drei Adventswochenenden freitags bis sonntags gesperrt. Bitte weichen Sie auf umliegende Parkflächen an der KULTURa/Herrenwiese, Bahnhof oder Alte Turnhalle aus.

Für aktuelle Informationen informieren Sie sich auf der Homepage der Stadt Öhringen