• Wetter

  • Samstag, 21.09.2019

  • Heute
    8 - 9°C

  • Morgen
    15 - 22°C

  • Übermorgen
    8 - 15°C

Willkommen in Pfedelbach

Die 9.000-Einwohner-Gemeinde Pfedelbach liegt an den nördlichen Ausläufern des Mainhardter Waldes und der Waldenburger Berge. Dieser Bereich bildet auch gleichzeitig die nördliche Grenze des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald.

360° Panorama Pfedelbach

Landschaft und Aktivitäten

Die beiden Landschaftsschutzgebiete "Keuperstufenrand" (505 ha) und "Steinbacher Tal" (1.700 ha) sorgen für die Erhaltung der Charakteristik des landschaftlich reizvollen und ökologisch bedeutsamen Gebietes. Erleben und genießen Sie in diesem geschützten Lebensraum im Frühjahr die herrlich blühenden Streuobstwiesen und im Herbst die Lese- und Erntezeit in unseren Weinbergen und Obstkulturen. Der Teilort Untersteinbach ist beispielsweise bereits seit Jahrzehnten ein staatlich anerkannter Erholungsort.

Wälder, Wiesen und Wasser bieten dem Gast in Pfedelbach zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten und Erholung. Der Buchhorner See, zwei Freibäder, ein Hallenbad, ein Kneipp-Wassertretbecken und die Tennisplätze von Vereinen bieten Erfrischungs- und Sportmöglichkeiten. Schöne Radwege sowie über 140 km Wanderwege laden zum Fahrrad fahren, Wandern und Spazierengehen ein. Im Mai 2017 wurden in der Gemeinde mit 140 eingetragenen Brennrechten die Pfedelbacher Destillat Wege eröffnet. Diese verlaufen um die Teilorte Windischenbach und Oberohrn. Entlang der drei Wissenspfade erfahren Sie allerlei zu Obst, Destillaten, Weinbau und ökologischen Themen. Bei einigen an oder nahe der Destillat Wege gelegenen Selbstvermarktern sowie der Weinkellerei Hohenlohe können Sie Brennereien besichtigen, Proben kosten, regionale Produkte erwerben und auf Anfrage vielfach auch einkehren.

Obst- und Weinbau

Viele Direktvermarkter verkaufen Ihre Produkte ab Hof, an Selbstbedienungsständen entlang der Straße oder in der Vinothek in der Pfedelbacher Ortsmitte. In diesem historischen Gebäude mit Gaststätte können Sie donnerstags bis sonntags Weine, Sekte, Destillate, Marmeladen und Honig kosten und erwerben oder auch gutbürgerlich Essen.

Neben dem Obstanbau mit Destillatsherstellung prägt auch der Weinbau mit 94 Hektar Rebfläche die Landschaft. Erfahrene Kellermeister und das begünstigte Klima bringen alljährlich hervorragende und vielfach prämierte Rot- und Weißweine hervor. Das Weinbaumuseum mit seinem großen Weinfass präsentiert anschaulich die lange Winzertradition der Gemeinde.

Limes und Römer

Das milde Klima um Pfedelbach wussten auch schon die Römer zu schätzen und ließen sich hier nieder. Sie errichteten den Grenzwall Limes, bauten Kastelle und Wachtürme (z. B. den Sechseckturm in Pfedelbach-Gleichen). Wer den schnurgeraden Limesverlauf durch Hohenlohe nachvollziehen möchte, kann sich in Pfedelbach-Gleichen auf die eine der drei Limes Blicke Aussichtsplattformen begeben. Von hier ergibt sich ein phänomenaler Blick über das Öhringer Becken und der Betrachter kann über 11 km des Obergermanisch-Raetischen Limes mit bloßem Auge erfassen. Das Geschehen am Rand des römischen Imperiums können Interessierte des Weiteren mithilfe der „Virtuellen Limeswelten“ hautnah miterleben. Die 3D-Luftansicht des Limes versprechen neben fundierten Erkenntnissen zum Bodendenkmal jede Menge Spaß.

Sehenswertes

Andere wichtige Epochen spiegeln sich in Bauwerken und Sehenswürdigkeiten der heutigen Fair Trade-Gemeinde wider. Wahrzeichen ist das Renaissanceschloss mit schmucker Schlosskapelle und Bürgersaal. Der langgestreckte Marstall beherbergt heute das Heimatmuseum. Hinter dem Fachwerk des Langen Baus von 1604 verbirgt sich das Weinbaumuseum. Highlight des Museums ist das Fürstenfass, das drittgrößte Weinfass seiner Art in Süddeutschland mit einem Fassungsvermögen von 64.664 Litern. Besonders klein und kurios ist dagegen die historische Gefängnisbrennerei im Teilort Harsberg. Dies ist eine Schnapsbrennerei, die früher als Arrestzelle genutzt wurde.

Genuss, Feste und Feiern

Wenn Sie eine Pause einlegen möchten, machen Sie doch einfach Halt in einer der gemütlichen Gast- oder Besenwirtschaften oder genießen Sie einen guten Tropfen in einer der Weinstuben. Auch die Pfedelbacher Feste laden zum Probieren von regionalen Leckereien ein und versprühen ein lebenslustiges, herzliches Flair. Fest etabliert im Veranstaltungskalender haben sich das Heuholzer Weinfest, das Schlossfest (alle drei Jahre, z. B. 2017), das Pfedelbacher Bierdorf (auch alle drei Jahre, z. B. 2019), die Pfedelbacher „Brennpunkte“ (am 01.11.) und der alljährliche Weihnachtsmarkt. Seit dem Jahr 2017 ist die Gemeindehalle Nobelgusch Bühne für ein vielfältiges Kulturprogramm sowie Veranstaltungsort für zahlreiche Feste und Feiern.